Sportintensität

Neben der Dauer des Sports, spielt auch die Intensität eine wichtige Rolle. Bei zu wenig Belastung bleibt der Trainingseffekt aus. Es kommt weder zu einem Muskelaufbau, noch zu einer Verbesserung der Ausdauer. Aber auch zu viel Belastung ist nicht gut. Eine Überanstrengung kann eine Stressreaktion im Körper hervorrufen und Verletzungen zur Folge haben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie für sich selbst herausfinden, was für Sie die richtige Belastung ist. Gute Anhaltspunkte, die Sie hierbei zu Rate ziehen können, sind Atmung und Herzschlag. Eine Unterhaltung sollte während der sportlichen Betätigung noch möglich sein. Generell ist es sinnvoll, auf Körpersignale zu achten und auch rechtzeitig auf diese zu reagieren. Ein Anzeichen von Überbelastung ist neben einem übermäßig hohen Puls auch Keuchatmung. Diese signalisiert einen Sauerstoffverbrauch, der die Sauerstoffaufnahme überschreitet.

Sport kann Schmerz nicht nur erzeugen oder verstärken, sondern auch in manchen Fällen lindern. Sport und Bewegungsübungen können Schmerzen lindern, Verspannungen lösen, Kraft und Lebensqualität zurückbringen und Schmerzen vorbeugen. Dies ist insbesondere bei chronischen Schmerzen relevant. Hier kann regelmäßige, gezielte Bewegung das Leiden deutlich verbessern. Dieser Effekt liegt unter anderem darin begründet, dass der Körper beim Sport Endorphine (Glückshormone) aussendet. Ein weiterer Grund ist, dass Sport die Bewegungsrezeptoren stimuliert. Das kann sich hemmend auf den Schmerz auswirken. Wichtig ist, sich regelmäßig zum Training zu motivieren. Wählen Sie am besten Sportarten, die sanfte Bewegungen erfordern, wie z.B. Radfahren (niedriger Gang, schnell treten), Langlaufen, Wandern, (Nordic-) Walking, Schwimmen (Brustschwimmen ist bei Lendenwirbel-, Hüft- und Knieproblemen oft weniger geeignet), gezielte Gymnastik, Wassergymnastik und Aqua-Jogging, Pilates, Yoga, Tai-Chi oder Gigong. Zusätzlich hierzu empfiehlt es sich, mehrmals täglich kleine Dehnübungen durchzuführen.

Nach sportlicher Belastung ist es jedoch auch wichtig, dass Sie sich erholen. Gönnen Sie sich ausreichend lange Pausen vor dem nächsten Training. Sie haben sie sich verdient.


Quellen:

Dieser Beitrag wurde unter Relax abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.