Bewegungsanalyse und Mensch-Maschine-Interaktion Interdisziplinäre DoktorandInnen-Sommerschule

Am 17. und 18. Januar 2018 richtete die AG wearHEALTH gemeinsam mit Prof. Albrecht Schmidt (Human-Centered Ubiquitous Media, LMU München) und Prof. Björn Eskofier (Machine Learning & Data Analytics, FAU Erlangen-Nürnberg) eine zweitägige interdisziplinäre Sommerschule zu den Themen Bewegungsanalyse und Mensch-Maschine-Interaktion an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) aus.

Im Rahmen dieser Veranstaltung trugen Doktorandinnen und Doktoranden aus der Informatik, Kognitionswissenschaft und Physik vor und erhielten Feedback zu ihren Forschungsarbeiten. Neben verschiedenen Vorträgen präsentierte die AG wearHEALTH ihre aktuellen Forschungsergebnisse auch in Form von Demonstratoren.

Als Advisor waren zusätzlich Prof. Didier Stricker (Augmented Vision, DFKI), Jun.-Prof. Marc Herrlich (Serious Games Engineering, TUK), Paul Lukowicz (Embedded Intelligence, DFKI) und Prof. Thomas Lachmann (Cognitive and Developmental Psychology, TUK) beteiligt, sowie weitere Gäste aus der Bewegungs- und Trainingswissenschaft der TUK.

Den Nachmittag des ersten Tages nutzten die Teilnehmer außerdem, um bei einem Besuch der Ausstellung „Ohne Schlüssel und Schloss? Chancen und Risiken von Big Data“ im Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern ethische, legale und soziale Implikationen der entwickelten Technologien zu diskutieren.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.